Erneuerbare Energien - Förderung von Heizungen KfW-167

Am 1. März 2013 startete die KfW ein eigenes Kreditprogramm zur Förderung von Heizungen auf Basis Erneuerbarer Energien.

Die zinsgünstigen Kredite von bis zu 50.000 Euro je Wohneinheit können in Kombination mit Investitionszuschüssen aus dem Marktanreizprogramm des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Anspruch genommen werden. Gefördert werden beispielsweise der Einbau von thermischen Solarkollektoren, Biomasseanlagen oder Wärmepumpen.

Quelle: KfW

Energieeffizient Sanieren KfW-430 + 151 + 152

Die verbesserten Zuschüsse können ab sofort direkt bei der KfW beantragt  werden.

Hinweis:
Anträge, die seit dem 20.12.2012 bei der KfW eingegangen sind, werden automatisch mit den neuen Zuschussbeträgen zugesagt.

Die Verbesserungen im Einzelnen:

  • Einzelmaßnahmen: Erhöhung des Investitionszuschusses von 7,5 % auf 10,0 % der förderfähigen Kosten, maximaler Zuschussbetrag 5.000 Euro pro Wohneinheit
  • KfW-Effizienzhaus 70: Erhöhung des Investitionszuschusses von 17,5 % auf 20,0 % der förderfähigen Kosten, maximaler Zuschussbetrag 15.000 Euro pro Wohneinheit
  • KfW-Effizienzhaus 55: Erhöhung des Investitionszuschusses von 20,0 % auf 25,0 % der förderfähigen Kosten, maximaler Zuschussbetrag 18.750 Euro pro Wohneinheit

Weiterlesen: Energieeffizient Sanieren KfW-430 + 151 + 152

KfW-Förderung Energieeffizientes Bauen

Wer sein Haus oder seine Wohnung energetisch saniert, profitiert künftig von einer Aufstockung der Investitionszuschüsse.

Als Sachverständiger kann ich Ihre Kredit- und - Zuschussanträge bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterschreiben. Diese Anträge sind vor Beginn des Bauvorhabens bei den durchleitenden Banken zustellen. Das für die Zustimmung des Sachverständigen nötige Formular fülle ich Ihnen Online aus. Kommen Sie frühzeitig auf mich zu, dann kann ich Sie von Anfang an bei Ihrem Bauvorhaben und bei der Antragstellung an die KfW unterstützen.

Ralf Jürgens

Tel.: 05121/176 25 30 oder mobil 0151/20 18 12 86